04.06.2022

17.30 Uhr

Öffentliche Kuratorenführung durch die Ausstellung „Untergänge – von Dystopie bis Disruption“ mit Simon Santschi, Leiter der Europäischen Kunstakademie Trier.

 

In Begleitung der Landessaustellung Rheinland-Pfalz 2022 zum Thema „Der Untergang des Römischen Reichs“ zeigt die Kunsthalle Trier eine internationale zeitgenössische Ausstellung.

Fokus liegt hierbei nicht auf der historischen Entwicklung in der Antike, die zum Zusammenbruch eines Staatswesens vom Nahen Osten, von Nordafrika bis zu weiten Teilen Europas führte, sondern auf gegenwärtigen und zukünftigen Visionen von Untergängen. Beleuchtet werden gesellschaftliche und politische, wirtschaftliche und technologische Szenarien, die sowohl dystopisch sein können, aber auch Perspektiven einer disruptiven Transformation aufzeigen, die wiederum eine positive Betrachtung ermöglichen. Die künstlerischen Auseinandersetzungen kreieren ein kaleidoskopartiges visuelles Nachleben der Expansion und des Untergangs Roms.

Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler kommen aus verschiedenen Gegenden des untergegangen römischen Herrschaftsbereichs – aus dem heutigen Libanon, Jordanien und Syrien, aus Algerien, Palästina und Tunesien, Italien, Frankreich und aus Deutschland. Dreizehn zeitgenössische Positionen interpretieren das Thema in vielfältiger Weise – gezeigt werden Videoarbeiten und Fotografie, Skulptur und Keramik, Installationen und Malerei.

Gezeigt werden zeitgenössische Positionen von Jehan Abuaffar, Dorothee Albrecht, Fadi Al-Hamwi, Taysir Batniji, Benjamin Burkard, Francesca Cataldi, Margit Eberhard-Wabnitz, Joana Hadjithomas & Khalil Joreige, Ali Kaaf, Skander Khlif, Manaf Halbouni, Randa Mirza und Alaa Aldin Nabhan.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Förderer
Im Rahmen des Kulturprogramms zur Landesausstellung Der Untergang des Römischen Reiches
Skander Khlif, "Stories from the Beautiful Mahdia", 2020
Skander Khlif, "From Rome, with Birds...", 2020