15.09.-03.10.2022

Die Europäische Kunstakademie zeigt im Rahmen des Kulturprogramms zur Landesausstellung „Der Untergang des Römischen Reiches“ großformatige Fotografien des tunesischen Künstlers Skander Khlif und beleuchtet damit die Spuren des Untergangs Roms mit gegenwärtigen Impressionen aus dem Mittelmeerraum auf eindrückliche Weise.

Gezeigt werden Straßenszenen aus Tunesien, der Türkei, aus Frankreich und Spanien, aus Ägypten und selbstverständlich aus Italien, die den vielfältigen Kulturraum des untergegangenen Römischen Reiches im Heute mit starken visuellen Momentaufnahmen vor Augen führen.

Begleitend zur Ausstellung bietet die Europäische Kunstakademie interaktive Führungen an, die einen einfachen und spielerischen Zugang zur Street Photography vermitteln.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Förderer
Im Rahmen des Kulturprogramms zur Landesausstellung Der Untergang des Römischen Reiches
Skander Khlif, Les visiteurs, Tunis, Tunesien, 2018
Skander Khlif, Proelium, Mahdia, Tunesien 2019 / Rom, Italien 2020
Skander Khlif, Compter les minarets, Tunis, Tunesien, 2019
Skander Khlif, Voygeurs, Tozeur, Tunesien 2022 / Versailles, Frankreich 2017

Über den Künstler

Der Dokumentarfotograf Skander Khlif kann auf eine Fülle unterschiedlicher Kulturen zurückgreifen. Geboren 1983, aufgewachsen in Tunis, lernte er während eines Schulprojekts die Kunst der Fotografie kennen. Diese Erfahrung machte ihm die Kraft der Fotografie bewusst, die Schönheit in jedem Objekt zu offenbaren. Er folgte diesem künstlerischen Weg jedoch nicht sofort und wartete mit dem Abschluss seines Ingenieurstudiums, bevor er sich wieder der Fotografie zuwandte. Heute lebt er in München und dokumentiert das Leben im öffentlichen Raum, den er als Theaterbühne versteht, auf der jeder seine eigene Rolle spielt und verschiedene Szenen erschafft. Eine faszinierende oder humorvolle Situation, ein bewegender oder romantischer Moment: Skander Khlif möchte die Momente, die uns umgeben, fotografisch dokumentieren. Durch geometrische Formen und satte Farben erzählt er Geschichten, die etwas Geheimnisvolles beinhalten.

Meeting of the Streets

03.10.2022
12.00 Uhr